Serving the children of the world

Kiwanisclub Baden-Baden, eMail: info@kiwanis-baden-baden.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Projekte (Auswahl)

Sie können unsere Projekte mit einer steuerlich absetzbaren Spende unterstützen:

 

Spendenkonto:

Kiwanis Hilfsverein e.V., Sparkasse Baden-Baden Gaggenau,

 

IBAN: DE20 6625 0030 0007 0794 45

Vermerk: Flüchtlingskinder-BAD

Gläubiger-ID Club:

DE29KCC00000361742

 

dito Hilfsverein:

DE11KCH00000356925

  

Projekte:

Berufe schnuppern mit Kiwanis

Link zum Presseartikel >>>klick hier

Viele Jugendliche wissen nicht, welchen Beruf sie ergreifen sollen. Das liegt nicht nur daran, dass ihnen die Ideen fehlen, sondern auch, dass sie einfach nicht wissen, was hinter vielen Berufen wirklich steckt. Was macht ein Architekt wirklich, wie sieht der Alltag eines Goldschmieds aus?

 

Der Kiwanis Club Baden-Baden will Jugendlichen deshalb eine Chance geben, in einen Beruf hinein zu schnuppern. Das Projekt soll ermöglichen, dass Schüler einfach und ohne großen Auf-wand in einen Beruf hineinschauen können. Wenige Stunden reichen oft schon aus, um das Interesse zu wecken - oder um einen Eindruck zu bekommen, ob der Beruf ganz anders ist als in der Vorstellung.

 

Schüler, die mitmachen wollen, müssen auf einer halben Seite schreiben, welchen Beruf sie gerne kennenlernen würden und warum er sie interessiert. Kiwanis hat schon eine Vorauswahl an Berufen im Raum Baden-Baden getroffen, aber auch neue Wünsche werden berücksichtigt. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite: www.kiwanis-baden-baden.de 

 

„Flüchtlingskinder-BAD“

Statusbericht 2016

Klicke auf den Link um den Presseartikel zu lesen.

 

Der Kiwanis Club Baden-Baden hat zum Jubiläumsjahr ein Projekt ins Leben gerufen,

das gezielt bedürftigen Flüchtlingskindern zugutekommt.

 

Das aktuelle und brisante Thema der Flüchtlingsströme Richtung Europa ist derzeit in aller Munde. Der Kiwanis Club Baden-Baden hat nun das Hilfsruder in die Hand genommen. Mit einer Benefizveranstaltung am 11.01.2015, die gleichzeitig der Auftakt zum 100jährigen Jubiläum von Kiwanis war, startete der Verein das neue Hilfsprojekt „Flüchtlingskinder-BAD“. Während dieser Auftaktveranstaltung kamen projektbezogene Spenden in Höhe von 1.500.-€ zusammen, die ein gutes Startbudget für unser Vorhaben darstellen.

 

Das Hilfsprojekt richtet sich an die Kinder und Jugendlichen der Flüchtlingsfamilien in Baden-Baden und Umgebung. Hier wollen wir konkrete Hilfestellung geben, den entwurzelten Flüchtlingskindern die Hand reichen und ihnen eine schnelle Integration in das neue Umfeld ermöglichen. Wir arbeiten dabei Hand in Hand mit der Stadtverwaltung und vor allem mit den Schulen, die Flüchtlingskinder aufgenommen haben oder dies in Zukunft tun werden. Von Angeboten zur Sprachschulung, über Hilfe bei Behördengängen bis zu konkreten Hilfeleistungen bei Schulmaterial wird unser Club aktiv mithilfe von Spendengeldern und persönlichem Engagement Hilfestellung geben.

 

Wir freuen uns auf weitere Spenden und „helping hands“ für dieses Projekt!

 

Ansprechpartner:

Herr Helge Berger, Präsident

praesident@kiwanis-baden-baden.de 

 

Schulprojekt in Nepal

 

Zu den ausführlichen Berichte von 2015, klicke auf:   "Status Nepal 2015"

Nepal gehört zu den zehn ärmsten Ländern der Erde. Die Analphabetenrate liegt bei über 50 %. Wir geben mit einer deutlich verbesserten Ausbildung nepalesischen Kindern eine Chance für eine bessere Zukunft und unterstützen seit 2003 ein Schulprojekt in Naudana und seit 2007 ein zweites in Armala. Unterstützung heißt hier:

- Bau eines Klassenraumes und dessen Möblierung

- Bezahlung eines Lehrers für mehrere Jahre

- Bau von hygienischen Einrichtungen, wie z.B. Toiletten

- Beschaffung von Schulbüchern, Lehr- und Gebrauchsmitteln

 

Wir haben uns persönlich vor Ort kundig gemacht und sind in stetigem Kontakt mit unseren Koordinatoren vor Ort.

 

 

Abgeschlossene Projekte:

 

Das Eliminate-Projekt:

Mit vereinten Kräften treten Kiwanis und Unicef mit dem Projekt „Eliminate“ den Kampf gegen mütterlichen und frühkindlichen Tetanus an. Jährlich sterben etwa 60.000 hilflose Babys und viele Frauen an einer Tetanusinfektion. Um diesen Tetanus bis zum Jahr 2015 von der Erde zu eliminieren, müssen 129 Millionen Mütter und ungeborene Kinder geimpft werden. Dazu werden Impfstoffe, Spritzen, Aufbewahrungsanlagen, Beförderungsmittel, tausende von ausgebildeten Mitarbeitern und viele andere Dinge benötigt.

Das Ende der Krankheit bedeutet einen gesünderen Lebensanfang für unzählige Familien. Dieser Tetanus kann leicht verhindert werden: Drei Impfungen der Mutter für jeweils 60 Cent reichen aus, Mutter und Kind zu schützen. Gemeinsam können Kiwanis und Unicef dieser Erkrankung Einhalt gebieten. Weltweit sind alle Kiwanier aufgerufen, Geld für das Projekt aufzubringen. 

 

Jung trifft alt

Schüler des Hoba betreuen Bewohner des Alten- und Pflegeheims Sindbad. Sie leisten diesen Dienst freiwillig und kostenlos. Ziel ist es, jungen Leuten bewusst die Verbindung zu alten Menschen zu schaffen und alten Menschen den „Glauben“ an die junge Generation zu bestärken. Neben Spielen und Computertraining steht das „Zuhören über alte Zeiten und Erlebnisse“ im Vordergrund.Präventionsprojekt "Geheimsache Igel"

 

Kindergarten- und Grundschulkinder lernen, sich gegen Gewalt durchzusetzen und NEIN zu sagen. Mit Hilfe eines von Psychologen entwickelten Theaterstücks werden die Kinder nach gründlicher Vorbereitung durch Lehrer/Erzieher an die Thematik herangeführt und sensibilisiert. Auch Eltern erhalten im Vorfeld wichtige Informationen zur Prävention. Der genaue Projektstart steht noch nicht fest. 

 

EduKids Sierra Leone

Hier ist der Bericht von Februar 2015: 

Download Bericht EduKids Februar 2015

 

Ausflugsfahrten

mit Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Familien.

 

 

Kampagne „Be Smart, don’t Start“

Dieses bundesweite Projekt für Schüler der Unterstufe wird in Baden-Baden von der Kommunalen Suchtbeauftragten koordiniert. Schulklassen geben sich dabei das Versprechen, über einen längeren Zeitraum nicht zu rauchen. Seit vielen Jahren belohnt unser Club die erfolgreichen Klassen mit einem besonderen Event. Bis vor vier Jahren war es der Hauptpreis, neben über 30 weiteren Klassenpreisen, die von ortsansässigen Firmen und Institutionen gesponsort wurden. Durch organisatorische Änderungen findet seither nur noch ein gruppendynamisches Event für alle Schüler statt, das von uns organisiert und finanziert wird.

So wurde schoin 2009 für über 600 Schüler zum Deutschlandstart von „Ice Age 3“ vormittags das komplette Kino gebucht.

Ein ähnliches Event ist für 2011 finanziert worden: 550 Schüler und Lehrer erleben den Deutschlandstart von "Der Zoowärter".

 

Key Club
Klicke auf den Link, um Bilder zu laden.

Ein Team von ca. zehn 14 bis 15jährigen Mädchen und Jungen der Realschule Baden-Baden wird von einer pädagogischen Fachkraft, die vom Kiwanis Club Baden-Baden Herrenclub finanziert wird, als Mentoren ausgebildet.

Diese Mentoren unterrichten unter Anleitung wöchentlich zwei bis drei Stunden Mitschüler der 5. und 6. Klassen und unterstützen sie bei Hausaufgaben etc.. Die älteren Schüler leisten diese Hilfe freiwillig und ohne Bezahlung. Das Projekt läuft seit 2006 und wird von der Leitung der Realschule gefördert. Die Mentoren sind offiziell Mitglieder der „jüngsten Kiwanis Organisation“ im Key Club.

 

Computerkurse

Der Kiwanisclub finanzierte und organisierte in den Sommerferien im Rahmen des Sommerspaßprogramms der Stadt Baden-Baden mehrere Jahre einen Kurs für zehn- bis zwölfjährige Mädchen und Jungen, die unter Anleitung eines erfahrenen Pädagogen mit dem Computer arbeiteten, wichtige Software kennenlernten und Ausflüge ins Internet unternahmen.

Internetcafe in der Jube

Bei den Vorbereitungen für diese Einrichtung gab es Probleme. Davon erfuhr der Kiwanis Club Baden-Baden Herrenclub und bot seine Hilfe an. Vertreter der mittelbadischen Wirtschaft, die von Präsident Winfrid Mirau angesprochen wurden, stellten spontan acht komplette Computer für das Projekt zur Verfügung, der Kiwanis Club erwarb die notwendige Software.

Unterstützung in Rastatt

der „Fördergemeinschaft Freunde der Augusta Sibylla Schule“

 

Hausbau in Haiti

Die Erdbebenkatastrophe in Haiti hat zu spontaner Hilfsbereitschaft aus aller Welt geführt. Wir halfen gezielt mit einer Geldspende. Der weltweite Kiwanis Verband organisiert damit vor Ort den Bau von neuen Häusern.

 

Unterstützung krebskranker Kinder

„Förderverein krebskranker Kinder in Stuttgart“

 

Projekt gegen Jugendarbeitslosigkeit in Rastatt

In Zusammenarbeit mit dem Verein "BISAM" (Rastatt) wurde ein regionales Projekt gegen Jugendarbeitslosigkeit unterstützt. Unter anderem sponserte der Kiwanis Club Baden-Baden Herrenclub ein Video, in dem "BISAM" seine Arbeit vorstellte und Manager aus der Wirtschaft auf seine Arbeit aufmerksam machte. Außerdem wurde der Film den Arbeitsämtern zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Das 15minütige Video, das ein Pädagoge des Vereins gemeinsam mit Jugendlichen gedreht hat, zeigt das umfangreiche Angebot, das sich schwerpunktmäßig an lernbehinderte und lerngestörte Jungen und Mädchen richtet. Es reicht von der Beratung bei persönlichen Problemen oder Bewerbungen über die Vermittlung von Praktika bis zur Berufsausbildung. "BISAM" betreut rund 40 Praktikanten und 40 Auszubildende, denen über Partnerorganisationen auch Praktika in London und Montpellier angeboten werden.

Kosovo

Finanziell unterstützt wurden die Opfer des Krieges im Kosovo.

Kindergarten

Eine Spende ging an den deutsch-französischen Kindergarten "Le petit prince" in Baden-Baden.